So kann man Wildbienen auf der Baumscheibe ein Zuhause bieten


-Rotpelzige Sandbiene - Schmalbiene - Schwarze Holzbiene




Sie wohnen in der Erde, in Mauerwänden, in leeren Schneckenhäusern oder in toten Pflanzenstängeln: Die Wildbienen.

In Österreich sind fast 700 verschiedene Arten nachgewiesen, manche von ihnen ganz klein wie die Schmalbienen, andere groß und nicht zu übersehen wie die schwarze Holzbiene. Die meisten von ihnen leben einzelgängerisch und haben also anders als die domestizierten Honigbienen keinen riesigen Schwarm. Sie erledigen alles alleine, vom Nestbau übers Eierlegen und die Futtersuche.

Da sollte es einen nicht wundern, dass die kleinen Tiere in den letzten Jahren oft zu kurz gekommen sind bei dem Rückgang an Lebensräumen und Biodiversität, Bodenversiegelung etc.

Es gibt zwar mittlerweile in jedem Baumarkt Nisthilfen, aber auch damit unterstützt man leider nur ein paar wenige Arten. Außerdem verbreiten sich in diesen auf engem Platz versammelten Brutplätzen schnell Krankheiten, und für Baumscheibenbesitzer sind sie sowieso keine Option.

Wer schon mal etwas schönes oder annähernd wertvolles auf seiner Baumscheibe aufgestellt hat, weiß aus leidlicher Erfahrung, dass das dort meistens nicht besonders lange bleibt.

So stellt sich also die Frage: Wie kann man Wildbienen mit seiner Baumscheibe wirklich helfen?

1. Nistplätze im Boden

Auch auf dem kleinen Platz, den man auf seiner Baumscheibe zur Verfügung hat, kann man kleinräumig verschiedene Arten von Nistplätzen anbieten. Zuerst einmal reicht vielen Sandbienen schon der offene Boden. Daher: Nicht alles mit Rindenmulch oder sonstigem Substrat abdecken. Generell ist es kein Muss, irgendeine Art von Substrat auf der Baumscheibe auszubringen, meistens ist es eine billigere und nervenschonendere Entscheidung „Unkräuter“ einfach über kahle Stellen drüber wuchern zu lassen oder ein paar leere Flecken zu akzeptieren. Gerade am Anfang sehen viele Baumscheiben nicht so hübsch oder voll aus, wie man sich das vorgestellt hat, aber die Pflanzen brauchen einfach ein wenig Zeit um sich auszubreiten.



2. Nistplätze in alten Pflanzenstängeln



Wer Sträucher oder andere Pflanzen mit markigen Stängeln hat, kann den Wildbienen helfen indem er nur den obersten Teil (zB. Die Blüte) zurückschneidet und den Rest des Stängels stehen lässt. Alternativ kann auch der ganze Stängel zurückgeschnitten und in einer anderen Ecke der Baumscheibe wieder aufgestellt werden. Nur hinlegen darf man ihn nicht, da er sonst für die Wildbienen als Brutplatz uninteressant ist. Es empfiehlt sich natürlich, den Stängel etwas versteckt aufzustellen, damit er nicht als Müll interpretiert und weggebracht wird.



3. Nitzplätze im Holz



Eine weitere Möglichkeit, Nitzplätze für Wildbienen auf der Baumscheibe zu schaffen, ist dort totes Holz zu platzieren. Am besten versteckt man ein kleines (!) Stück einen abgeschnittenen Baumstamms unter einem Strauch. Dort können dann verschiedenste Insekten einziehen, die das Holz zersetzen oder es als Nistplatz benutzen.

4. Nistplätze in Steinhaufen/Ziegelsteinen



Leider ist auf Baumscheiben nicht wirklich die Möglichkeit gegeben, eine größere Trockenmauer aufzustellen, in der sich viele wärmeliebende Insekten ansiedeln können. Man kann aber ein paar Ziegelsteine auf einander zu schlichten, zum Beispiel als Einfassung für eine Pflanze oder auch einfach nur so. Wer keine Ziegel zur Verfügung hat, kann auch einen kleinen Steinhaufen aufschichten. Auch hier würde ich empfehlen, keine teuren oder schönen Steine bzw. Ziegel zu verwenden oder sie so zu platzieren, dass man sie nicht gleich auf den ersten Blick sieht.



5. Weitere Nistplätze

Da jede Wildbienenart ihre bevorzugten Nistplätze hat und manche sehr wählerisch sind, kann man sich über weitere Möglichkeiten informieren. Manche Wildbienen wohnen gern in leeren Schneckenhäusern, andere in Schilfzäunen, etc. Diese Liste hier erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Fazit:


Wildbienen brauchen besonders in der Stadt unsere Hilfe bei der Schaffung von Brutplätzen. Wenn Sie den Tieren ein oder zwei verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung stellen, haben Sie schon mit wenig Arbeit einen tollen Beitrag zum Artenschutz geleistet! Weitere Beiträge darüber, wie Sie Wildbienen und andere Insekten auf Ihrer Baumscheibe unterstützen können, folgen bald.


-Hannah Zemlicka, 28.06.2021

58 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen