Pflanze des Monats Juni: Katzenminze

Mit der Katzenminze, auch Nepeta genannt, haben wir eine anspruchslose und prachtvolle Staude für größere Baumscheiben gefunden. Falls Sie eine Katze daheim haben, dürfen sie sich über noch etwas freuen: Katzen lieben den Geruch und werden davon zum Spielen angeregt. Keine Katze? Auch kein Problem! Die Katzenminze bereitet Ihnen und vielen nützlichen Insekten mit ihrer langen Blütezeit von Mai bis August Freude.


Die meisten Arten, vor allem die graulaubigen, gedeihen am besten auf kargen, trockenen Standorten, es gibt aber auch Arten die feuchten Boden bevorzugen: Die Japan-Katzenminze (Nepeta subsessilis) oder der China-Drachenkopf (Nepeta prattii). Allen gemein ist, dass sie die Sonne lieben. Auch als Beipflanze für Rosen ist sie beliebt.



Die besten Jahreszeiten um die Stauden zu pflanzen sind Frühjahr und Herbst. Vor der Pflanzung eventuell Sand in den Boden einarbeiten, da die Katzenminze durchlässige Böden liebt. Kompost oder Düngung braucht sie normalerweise nicht, damit sollten Sie also zurückhaltend sein oder es gleich weglassen. Nach dem Einpflanzen sollten Sie sie in den ersten Wochen viel gießen. Zurückgeschnitten wird die Katzenminze im Herbst oder besser im Frühjahr (fast alle Sorten sind winterhart).


Arten für Ihre Baumscheibe:


- Walkers Low (Nepeta racemosa): dunkelviolette Blüten und 60- 90cm Wuchshöhe

- Kit Kat (Nepeta x faasseni): blauviolette Blüten und 20-30cm Wuchshöhe

38 Ansichten

LUST AUF NOCH MEHR BAUMSCHEIBENTIPPS?

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter (jederzeit abbestellbar):

  • Black Facebook Icon